Hegegemeinschaft Damwildring Bulau

Den schönen Lebensraum Vorspessart und unteres Kinzigtal bewohnt unser Damwild. Seit etwa 70 Jahren bereichert Dama dama (oder auch Cervus dama) die Wälder der Großen Bulau. Ursprungsbestand waren ein Hirsch und sechs Stück Kahlwild. Dieser Bestand hat sich über Höhen und Tiefen nicht nur zahlenmäßig vergrößert, sondern sich auch über sein ursprüngliches Einstandsgebiet im Staatsforst Wolfgang, weit nach Bayern und ins Freigericht ausgedehnt. Diese Entwicklung ist gewollt und wird allseits begrüßt. Vor allem die stadtnahe Bevölkerung berichtet immer wieder von dem aufregenden Anblick großer Rehe oder gar Hirsche mit Elchschaufeln. Zum Damwild Hegering Bulau gehören sowohl hessische als auch bayerische Jagdreviere.

 

Hegegemeinschaft

Kreisjagdberater


Landwirtschaftliche Fläche:
1.669 ha
Wald:
3.961 ha - Wasser: 6 ha
Bejagbare Fläche: 5.636 ha
Reviere:
GJB (Gondsroth, Langenselbold, Niederrodenbach, Oberrodenbach, Somborn, Albstadt, Alzenau, Michelbach)
EJB (Hof Trages, Ysenburger Hecken, Emmerichshofen),
stEJB Forstamt Wolfgang




 

Hegeziel

Um die Zukunft des Damwildes und aller anderen wildlebenden Kreaturen zu sichern, wollen wir den natürlichen Lebensraum bewahren, wiederherstellen und verbessern. Wir wollen die Ansprüche des Wildes beachten und erfüllen, ohne Beeinträchtigung land- und forstwirtschaftlicher Ziele. Die Voraussetzungen sind da, sie können verbessert werden, müssen aber zumindest erhalten bleiben. In unserem Ballungsgebiet ist das Damwild –ob seiner Tagaktivität- für viele das einzige wildlebende Tier das sie jemals gesehen haben. Die Bevölkerung schätzt das Damwild.